Block-Genius-Training - Basisgedanken zu einem Angebot für ein Unternehmen

„Der größte Erfolgsfaktor eines Unternehmens ist die Selbstverantwortung von allen Mitarbeitern. Der Krebsschaden, der die Selbstverantwortung lähmt und letztlich umbringt, ist die Angst vor dem direkten Vorgesetzten.“
...zitiert nach Dr. Herbert Quandt

Die Kreativität und der Innovationsgeist der Mitarbeitenden im Unternehmen werden oft "....blockiert, durch die Angst, die sich wie ein zäher Ölfilm auf diese sprudelnde Quelle legt. Überwinden lässt sich die Angst nur dann, wenn es gelingt, ein anderes, entgegengesetztes Gefühl zu wecken: Vertrauen!“
... sagt Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe

Die beiden Zitate, von einer Unternehmerpersönlichkeit und einemWissenschaftler, verbindet das Wort Angst.
Das „Block-Genius-Training“ ist der geeignete Ansatz Angstkultur in eine Kultur des Vertrauens zu verändern. Denn ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl, hohe Selbstverantwortung, Offenheit, emotionale Kompetenz und größere Angstfreiheit sind Voraussetzung und Sicherung für nachhaltigen, ganzheitlichen Unternehmenserfolg. Dieser ist nicht sofort kurzfristig messbar in Zahlen (Unternehmenszweck) aber zukunftssichernd erlebbar und mittel- bis langfristig messbar in zunehmender Begeisterung von Mitarbeitern und Kunden (Unternehmenssinn) und damit in Ergebnissen.

„Die Kunden lieben unsere Produkte und Dienstleistungen - aber sie kommen wieder wegen der Mitarbeiter.“

Das ist die ungeschriebene und gerade deshalb erlebbare Botschaft, die ein Unternehmen einzigartig macht. Und hinter dieser Botschaft verbergen sich einige der Quellen, aus denen sich das Block-Genius-Training speist. Das Training, das uns zu dieser Position der Stärke gebracht hat: einmal Denkansätze und Haltungen aus der Humanistischen Psychologie nach C. Rogersund A. Maslow; erweitert um die Logotherapie nach Viktor E. Frankl, erweitert durch Erkenntnisse der Positiven Psychologie nach Barbara L. Frederickson. Es geht in der herausfordernden Aufgabenstellung von „ein Unternehmen“ an uns, an die Hohenbrunner Akademie um die Erlebbarkeit der Aussage:

„Wer Leistung fordert muss Sinn bieten.“

Das ist Kernaussage und Buchtitel eines Werkes des Frankl Schülers Walter Böckmann.

Führungskräfte und Mitarbeiter mit Zukunftspotential aus „ein Unternehmen“ werden zu einem genialen Team vernetzt. Das Gruppenerlebnis, begonnen durch ein 2 ! tägiges Event in den bayerischen Bergen Ende Januar 2014, veranstaltet von der Hohenbrunner Akademie München, hat die ersten Voraussetzungen dafür geschaffen. Die Mitarbeitenden der Standorte A und B haben sich intensiv kennen gelernt. Sie haben die Einzigartigkeit und die Ganzheit Ihrer beruflichenund menschlichen Herausforderungen erkannt und akzeptiert. Nach und nach sind sie gewachsen zu ergebnisorientierten und miteinander in ungewöhnlicher Dimension innovativ denkenden und handelnden Genius-Teams.

Dies gelingt vor allem dadurch, das die Mitglieder des GENIUS TEAMS, jeder für sich, seine persönliche, wirkungsvolle Strategie erarbeitet hat. Diese schützt ihn vor ablenkenden inneren und äußeren Energiefressern und vor daraus resultierenden Belastungen. Dabei kommen die bisher ungenutzten Energiereserven nach und nach zum Einsatz. Die Genius-Teams entwickeln sich permanent weiter.

Die eigene volle Aufmerksamkeit und die der anderen Team-Mitglieder stehen jedem für die Lösung seiner Herausforderungen aus den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen seitens der Kunden zur Verfügung. Der Sinn der Aufgabe ist erkannt und ihre Ausführung vermittelt ein starkes und spürbares Gefühl der Lebenserfüllung. Das spüren auch die Kunden. Es lässt sie nicht unberührt. Nach und nach beginnt sich der „ungeschriebene“ Slogan des Unternehmens zu bestätigen. "....wegen der Mitarbeiter“.

Die GENIUS-Gruppe erkannte, dass die alte, früher gelebte Verhaltensweise „Einzelkämpfer“, „Angst vor ....“, „Macher-Symbole pflegen“, „Zurückhaltung statt Offenheit“ die ungeeigneten Machtfaktoren waren. Wer sie immer noch anwendet, wie der Kollege im Wettbewerb, schadet sich selbst und schadet dem Unternehmenserfolg.

In den Standorten A und B ist aus Einzelkämpfern und „Job Erfüllern“ ein gewinnbringendes Team geworden.
Die anhaltenden Markterfolge haben den Wunsch nach permanenter Weiterentwicklung und Aufnahme neuer Inhalte bei den Mitarbeitern hervorgerufen. Besonders überrascht sind einzelne Mitglieder über die Wahrnehmung, dass sich parallel zu den unternehmerischen Erfolgen, bereits einige Wochen nach Einführung, ihre Gesundheit und ihre Lebensfreude gesteigert haben.

Dies zu erreichen, machen wir der Geschäftsführung des Unternehmens folgendes Angebot:

  • Vorbesprechung der unternehmensspezifischen Aufgabenstellung gemeinsam mit der Geschäftsführung; mit dem Ziel der Kenntnisnahme der unternehmensspezifischen Besonderheiten, Klärung de rAufgabenstellung, Formulierung des Zieles der Trainingsmaßnahme, Erreichung der Zustimmung der Geschäftsführung zum obenbeschriebenen Szenario, Darlegung der durch Zeit- und Budgetvorgaben resultierenden Restriktionen, Werbung für eine langfristige Fortsetzung der Zusammenarbeit.

    Dauer: 2 -3 Stunden;
    Ort: am Unternehmenssitz A oder B
    Kosten: keine
  • .... es folgen weitere Bausteine, die unternehmensspezifisch ausgearbeitet werden